Die EW Höfe öffnet Ihr Glasfasernetz für weitere Telekomanbieter

Die EW Höfe AG wird ihren Glasfaserausbau bis Mitte 2020 erfolgreich abschliessen. Es werden dann 850 km Glasfaserkabel verlegt und rund 14'000 FTTH-Glasfaseranschlüsse installiert sein. Der Bezirk Höfe verfügt damit über eine der modernsten Telekommunikationsinfrastrukturen in der Region. Mit dem unterzeichneten Kooperationsvertrag mietet sich Swiss Fibre NET AG langfristig im bestehenden Höfner Glasfasernetz ein. Dieser Schritt kommt den Einwohnerinnen und Einwohnern der drei Gemeinden Feusisberg, Freienbach und Wollerau zugute, die dadurch eine grössere Anbieterauswahl haben und in Zukunft auch Dienste von Sunrise und Salt auf dem Höfner Glasfasernetz nutzen können.

Dank des Kooperationsvertrags zwischen des EW Höfe und Swiss Fibre Net SFN, und damit indirekt auch mit den Telekommunikationsunternehmen Sunrise und Salt, bündeln starke Partner ihre Kräfte um im Bezirk Höfe den Zugang zu dem topmodernen und qualitativ hochstehenden Telekommunikationsnetz sicherzustellen. Bereits ab Anfang 2020 können erste Einwohnerinnen und Einwohner auf dem Höfner Glasfasernetz Sunrise und Salt Dienste nutzen. Das Höfner Glasfasernetz bleibt weiterhin im vollständigen Besitz der EW Höfe. Damit können Synergien mit der Strom- und Erdgasinfrastruktur genutzt werden.

“Die Zusammenarbeit der EW Höfe mit SFN ermöglicht den Einwohnern des Bezirks Höfe Ihre Telekommunikationsdienste über das Höfner Glasfasernetz aus mehreren Telekom Provider auszuwählen. Gleichzeitig wird die Glasfaserinfrastruktur der EW Höfe besser ausgelastet und mit den Erträgen aus der Fasermietung werden die Investitionen für das EW Höfe erheblich gesenkt.” ist Arne Kähler, Vorsitzender der Geschäftsleitung EW Höfe AG, überzeugt.

«Die Zusammenarbeit mit EW Höfe ist für SFN, ein Gemeinschaftsunternehmen lokaler und regionaler Energieversorger in der Schweiz, ein weiterer Schritt im Rahmen der Erschliessung der Schweizer Gemeinden mit einem homogenen, standardisierten, modernen, flächendeckenden und offenen Schweizer Glasfasernetz.» meint Andreas Waber, CEO der Swiss Fibre Net AG.

Um den Einwohnerinnen und Einwohnern den Zugang zu diesen Telekommunikationsanbieter zu ermöglichen, wird das bestehende Höfner Glasfasernetz physisch mit demjenigen von Sunrise resp. Salt verbunden. Die dazu erforderlichen Arbeiten sind im Gange. Die Verbindung der Netze erfolgt in vier Etappen – die Arbeiten in Pfäffikon sind im November 2019 abgeschlossen, anschliessend folgen Wollerau, Freienbach, Feusisberg und Schindellegi. Erste Dienste werden Anfang 2020 erwartet.


Der Autor


Arne Kähler

Vorsitzender der Geschäftsleitung


Ich setze mich für Nach­haltigkeit in wirtschaft­licher, sozialer und ökol­o­gischer Hinsicht ein.


Zum Unternehmensportrait
Arne_Kaehler-2w