18. Nov 2019

Energie, EW Höfe AG

Die Strompreise der EW Höfe bleiben auch 2020 günstig

Im kommenden Jahr verändern sich die Strompreise für unsere Kunden minimal. Die gestiegenen Marktpreise für Energie kompensieren die EW Höfe AG grösstenteils durch tiefere Netznutzungs-tarife. Somit profitieren die Kunden der EW Höfe weiterhin von attraktiven und wettbewerbsfähigen Strompreisen. Die EW Höfe sichert sich zudem einen erheblichen Anteil aus der Produktion des Kraftwerks Wägital. Die langfristigen Energiebezugsrechte für fast 5'000 Haushalte wurden über die Axpo erworben. Mit diesem Schritt baut die EW Höfe kontinuierlich weiter auf Energie aus regionaler Produktion im Kanton Schwyz.

Der Strompreis setzt sich zusammen aus dem Energiepreis, dem Preis für die Netznutzung, den Zuschlägen für die allgemeinen Systemdienstleistungen (SDL), dem Netzzuschlag für die Förderung der erneuerbaren Energien (Kostendeckende Einspeisevergütung KEV) und für den Gewässerschutz.

Die Energiepreise werden im Schnitt um 12,3% angehoben. An den nationalen und internationalen Märkten bewegen sich die Preisanstiege mit bis zu 70% weiterhin auf hohem Niveau. Dank guter Einkaufskonditionen konnte die EW Höfe wie in vergangenen Jahren für ihre Kunden jedoch Preisvorteile erzielen. Alle Stromkunden in der Grundversorgung werden zu 100% mit Schweizer Strom aus erneuerbaren Energien beliefert. Zudem besteht die Möglichkeit, Wasser- oder Solarstrom aus Höfner Produktion zu beziehen.

Trotz steigender Netzkosten des vorgelagerten Netzbetreibers und höheren Investitionen in sein Elektrizitätsnetz kann die EW Höfe AG durch Effizienzmassnahmen ihre Netznutzungspreise um durchschnittlich 7% senken. Eine ausgezeichnete Versorgungssicherheit für ihre Kunden bleibt auch weiterhin das Ziel.

Die Zuschläge für die allgemeinen Systemdienstleistungen werden für 2020 von der Swissgrid von 0,24 Rp./kWh auf 0,16 Rp./kWh gesenkt. Swissgrid ist die nationale Netzgesellschaft und verantwortet den sicheren, zuverlässigen und wirtschaftlichen Betrieb des Schweizer Höchstspannungsnetzes.

Der Netzzuschlag zur Förderung erneuerbarer Energien und für Gewässerschutzmassnahmen wird vom Bundesrat für 2020 weiterhin bei 2,30 Rp./kWh belassen.

Für die Kunden der EW Höfe lagen die Strompreise bisher deutlich unter dem schweizerischen Durchschnitt. Ein Vierpersonenhaushalt mit einer Bezugsmenge von 4'500 kWh pro Jahr bezahlt heute ca. 764 Franken für den Strom und damit rund 17% weniger als der Durchschnitt (Vergleich unter www.strompreis.elcom.admin.ch). Im Jahr 2020 wird die Stromrechnung bei gleichem Verbrauch rund 7 Franken höher ausfallen. Die EW Höfe wird auch in Zukunft alles daransetzen, für ihre Kunden eine hohe Versorgungssicherheit zu günstigen Konditionen zu gewährleisten.


Der Autor


Arne Kähler

Vorsitzender der Geschäftsleitung


Ich setze mich für Nach­haltigkeit in wirtschaft­licher, sozialer und ökol­o­gischer Hinsicht ein.


Zum Unternehmensportrait
Arne_Kaehler-2w